PM: Belebung der Hamelner Innenstadt und Straßenmusik

A man street musician with a beard and a cap plays the acoustic guitar.

Zur Belebung der Innenstadt Hamelns ist organisiert durch die HMT (Hameln und Tourismus GmbH) die Innenstadt mit kulturellen, musikalischen Darbietungen bereichert worden. Die Musiker*innen, die in der Hamelner Innenstadt im Rahmen der Belebung der Innenstadt als Straßenmusiker*innen auftreten machen das meist mit Hilfe elektronischer Verstärkung. Es ist jedoch in der entsprechenden Verordnung der Stadt Hameln nicht gestattet Straßenmusik elektronisch zu verstärken, noch gewerbemäßig Musik zu machen. Schon in der Vergangenheit wurden Musiker*innen vom Ordnungsamt deswegen entsprechend geahndet. Der Vorsitzende der Hamelner Grünen Frederik Junge, selbst Berufsmusiker, sieht darin ein Problem. „Was macht eine Verordnung für einen Sinn, wenn sie augenscheinlich nicht eingehalten werden muss solange Musiker*innen dafür durch die HMT bezahlt werden und die Verordnung nach Ende der Aktionen in der Hamelner Innenstadt wieder eingehalten werden muss? Das halte ich für eine unzulässige Ungleichbehandlung Kulturschaffender.“

Die Meinungen zur Straßenmusik sind vielfältig, es gibt Menschen die empfinden Straßenmusik als eine Bereicherung der kulturellen Vielfalt und andere, auch Einzelhändler*innen fühlen sich eventuell durch sie gestört.

“Ich halte Straßenmusik für eine kulturelle Bereicherung von Innenstädten. Dennoch muss ich selbstverständlich akzeptieren, dass es unter Menschen unterschiedliche Auffassungen dazu gibt, vor allem im Bezug auf die Lautstärke. Deshalb gibt es einen Rechtsrahmen der unterschiedliche Rechtsgüter versucht auszugleichen. Aber eine Ungleichbehandlung darf es nicht geben.

Musiker*innen, die durch die HMT bezahlt werden, dürfen nicht ungleich solchen behandelt werden, die durch finanzielle Zuwendungen von Passant*innen ihr Einkommen bestreiten und das unter nicht immer einfachen Bedingungen.“, so Frederik Junge.

Die Gesellschaft steht momentan vor großen Herausforderungen und Krisen von denen auch Künstler*innen nicht verschont bleiben, Corona hatte es gezeigt. Gerade in schwierigen Zeiten ist Kultur wichtig für eine Gesellschaft.

Nach Auffassung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Hameln sollte die Verordnung zur Straßenmusik in Hameln grundsätzlich überarbeitet werden und dabei sei zu schauen welche innovativen Ansätze andere Städte haben ihre Straßenmusik so zu organisieren, dass unabhängig von organisierten Aktionen eine lebhafte Innenstadt weiterentwickelt werden kann, sodass u.a. großartige Musiker*innen angelockt werden nach Hameln zu kommen, um die Stadt mit ihrer Straßenmusik zu bereichern.

Bündnis 90 / Die Grünen – Ortsverband Hameln

Foto: Bild von pvproductions auf Freepik

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website standardmäßig nutzt keine Cookies und es werden keine personenbezogenen Nutzer*innendaten von uns ausgewertet. Info

Wie bereits gesagt: Diese Website standardmäßig nutzt keine Cookies und es werden keine personenbezogenen Nutzer*innendaten von uns ausgewertet.

Schließen