Innenstadt retten – aber nachhaltig!

Endlich gibt es einen besseren Plan zur Rettung der Hamelner Innenstadt. Um Ideen entwickeln zu können, traf sich seit Mitte Januar ein Runder Tisch „Revitalisierung unserer Innenstadt“, mit dabei waren auch Vertreter*innen der Wirtschaft.

 

Nun hat unser Oberbürgermeister die Ergebnisse vorgestellt, und es bestätigt sich, wie fruchtbar und sinnvoll es sein kann, wenn Politik sich bei Themen wie moderner Wirtschaftsförderung auch mal gegen die Verwaltungsspitze einer Stadt durchsetzt. Diese hatte zunächst an einem wenig nachhaltigen Gutschein-Konzept festgehalten, um die Hamelner Wirtschaft zu unterstützen. Erst auf unseren „Grünen“ Impuls, das Vorgehen hinsichtlich Nachhaltigkeit, Umsetzbarkeit und Fairness zu hinterfragen, wurde die Idee auch von den anderen Fraktionen kritisch beleuchtet und schließlich fallen gelassen.
Stattdessen beschloss der Rat der Stadt Hameln im Dezember den Runden Tisch zur Rettung der Innenstadt.

 

Aus diesem Gremium ist nun der Maßnahmenkatalog entstanden, welcher deutschlandweit Beachtung findet. Somit gibt es nun ein gutes Beispiel dafür, wie wir Grünen uns Wirtschaftsförderung vor Ort vorstellen, auch wenn wir uns durchaus noch weitergehende Maßnahmen hätten vorstellen können. Es zeigt sich, dass es sich lohnen kann, wenn Politik sich auch mal durchsetzt – und dass nachhaltig immer noch am längsten währt.

„Claudio Griese musste ein wenig zu seinem Glück gezwungen werden, aber wir halten ihm zugute, dass er, als er erkannte, dass die Gutscheine sich auf keine Mehrheit stützen konnten, sich auch nachhaltigeren Strategien gewidmet hat“, so Fraktionsvorsitzender Sven Kornfeld.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.